Welche blumen blühen den ganzen sommer im garten

 
Das hübsche Hornveilchen kann viele verschiedene Farben hervorbringen und wird am besten im zeitigen Frühjahr gepflanzt. Die Blume hat ihren Namen von dem kleinen Horn am Ende.
 
Wenn Sie es einmal in ein Beet oder einen Container gepflanzt haben, braucht es kaum noch Pflege. Selbst verwelkte Hornveilchen brauchen keinen regelmäßigen Rückschnitt – sie blühen noch das ganze Frühjahr bis in den Sommer hinein. Wenn Sie die kleine Staude Samen bilden lassen, werden Sie im Laufe des Jahres überall im Garten neue Hornveilchen finden, die allerdings noch kleiner sind als ihre Eltern.
 

Pflegeleichte, besonders lang blühende Sommerblumen für Blumenbeete

Lavendel liebt Hitze und Trockenheit und blüht wochenlang am Sonnenhang.

  • Lavendel ist eine äußerst genügsame Pflanze: Sie braucht weder Dünger noch Wasser, und nach der Blüte kann man sie stark zurückschneiden. Alles, was so klein wie ein kleiner Finger ist, kann entfernt werden. So bleibt die Lavendelpflanze kompakt und kann im Herbst sogar ein zweites Mal blühen.
     
  • Das schöne Schmuckkörbchen Cosmos oder Cosmea liebt die Selbstaussaat. Im Juni können Sie mit Sämlingen rechnen. Halten Sie also die Augen offen und verteilen Sie sie bei Bedarf im Beet.
     
  • Bechermalven, hübsche Sommerblumen. Direkt an Ort und Stelle gesät, wachsen sie von Anfang an stabiler.

 

  • Dahlien, insbesondere kleine gesäte Sorten beginnen sehr früh zu blühen und blühen durch bis zum 1. Frost. Nur wenn es ihnen zu heiß ist, kann sich die Blüte nach hinten verschieben. 2018 war das so, sowohl bei großen Dahlien, als auch bei den kleinen.

 

Kleine Dahlien sind pflegeleichte Dauerblüher

Ringelblumen, wählen Sie am besten niederige Sorten mit ungefüllten Blüten – der Bienen wegen. Ringelblumen freuen sich immer, wenn sie im Garten verwendet werden und bleiben. Auch die Ringelblumen sind ein Problem für Treffer. Tipp: Wenn Ringelblumen kranke Blätter zeigen (Mehltau), reißen Sie sie einfach raus und warten Sie ab. In naher Zukunft werden bereits neue Ringelblumensämlinge auf dem Markt erscheinen. Die zweite Generation der Ringelblumen wird dann bis zum Frost bläulich sein. Die zweite Generation der Ringblinker wird im Winter auf der Rübe stehen können. Auch und gerade die Sämlinge. Sie sind äußerst robust und überstehen sogar Frost und Blasenbildung schon im April des kommenden Jahres. Lassen Sie sich überraschen.

  • Kapuzinerkresse ist ein Dauerblüher, beliebtes Küchenkraut, verschließt Läuse von anderen Pflanzen und ist zudem kinderleicht auszusäen. Es sei denn, es ist dafür gerade zu heiß. Da streikt selbst die robuste Kapuzinerkresse. Dagegen hilft nur Geduld, Geduld, Geduld. Sobald es kühler wird, legt die Kapuzinerkresse los – auch noch im Oktober und das ist wirklich toll!
  • Kokardenblumen, insbesondere die kleine Sorte. Sie blüht ab Ende Mai und hört nicht auf bis zum Frost. Ein Wunder an Zähigkeit, da sie zudem enorm viel Trockenheit aushält. Hauptsache, sie wird geputzt!

 

Kleine Kokardenblumen sind pflegeleichte Dauerblüher

Löwenmäulchen. Vertragen Sie Trockenheit und Hitze und sogar Frost. Aber ab dem zweiten Standjahr lässt der Blütenflor deutlich nach und die Gefahr, an einer Pilzinfektion mit pusteligen Blättern zu erkranken, steigt rapide an. Deshalb sollte es immer möglich sein, die Pflanzen wieder zu entfernen und an anderer Stelle im Garten zu pflanzen. Zu diesem Zweck können die Kränze bis zum Erreichen des Frostes ungestört stehen gelassen werden – damit sie so oft wie möglich das Glas in gutem Zustand halten können. Mehr zum Löwenmäulchen erfahren Sie auch im Schwesterblog.

  • Tagetes, Dauerblüher bis zum Frost, sofern man es schnecken lässt. Außerdem sind Tagetes gut für den Boden. Allerdings mag auch Tagetes keine übertriebene Hitze und wartet mit dem Wachsen bis Petrus ein Einsehen hat.
  • Trichterwinde oder Prunkwinde. Schnellkeimer. Superkletterer. Dauerblüher und kinderleicht auszusäen. Säen Sie Anfang April und 6 Wochen später blühen die ersten Trichterblüten. Schluss damit ist erst beim ersten Frost.
  • Zinnien, gelingen sehr einfach, egal ob vorgezogen oder an Ort und Stelle gesät. Robust, hübsch und Blüten bis Ende September.

Trichterwinden wachsen und klettern sehr schnell und blühen ab Mai bis zum Frost

Welche Blumen blühen den ganzen Sommer im Garten?

Wenn Sie schon so viel Arbeit in Ihre Gartenarbeit im Sommer stecken, dann möchten Sie sicherlich auch dafür belohnt werden. Mehr und mehr Pflanzen, die im Sommer im Garten wachsen, sind eine willkommene Alternative. Auch diese benötigen natürlich Pflege, sind allerdings in der Regel eher anspruchslos. Für die Beete können zum Beispiel die Kätzchen, die Kugelblume oder die Ziersalbei verwendet werden. Ideale Blumen für den Garten im Sommer sind auch die Löwenmäulchen: Werden diese forstsicher überwintert, blühen die Gartenblumen sogar mehrere Jahre.

Welche Blumensorten für den Sommer sonst noch geeignet sind, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Die beliebtesten Arten sind zum Beispiel Petunien, Stockmalven oder Kapuzinerkresse: Sie alle sind wunderbare Optionen, wenn Sie einen schönen Garten für den Sommer suchen. Auch Ihre Jalousien können im Sommer oder am Abend einen Platz an der Sonne genießen – aber vergessen Sie das bitte nicht!

Winterharte Dauerblüher

Geranien, Petunien oder Begonien sind die Klassiker unter den dauerblühenden Blumen in Topf und Garten. Allerdings sind diese Pflanzen nicht winterhart und müssen deshalb jedes Jahr aufs Neue in ein schützendes Winterquartier verräumt oder im Frühjahr neu gekauft werden. Pflanzen Sie einfach die Pflanzen, denen der Winter nichts anhaben kann – und erfreuen Sie sich an Ihren jährlich wechselnden blauen Bäumen. Die folgenden 14 Dauerblüher produzieren über Wochen und Monate immer wieder neue, üppige Blautöne und bieten als häufige Neueinsteiger viele neue und wertvolle Ideen.

Buschmalve (Lavatera x olbia)

Husarenknöpfchen (Sanvitalia Procumbens)

Gelb ist die Farbe der Freude, des Glücks und der Sonne natürlich und wer will diese Farbe nicht im Garten haben! Genau diese Farbe bringt diese bis zu 20 cm große Pflanze in eine buschigen Wuchsform.

Von Mai bis Oktober können wir diese kleinen, aber feinen Blüten einfach nur genießen, und zwar ohne viel Aufwand. Denn diese kleinen Husarenknöpfchen fühlen sich in der Sonne aber auch in einem Halbschatten wohl.

 

Deja un comentario